Der Spritzmanipulator HYTOP dient zur Spritzreparatur des Elektrolichtbogenofens bei geöffnetem Ofendeckel. Der Manipulator wird in Ofennähe geparkt, mittels Hydraulikzylinder angehoben und fährt von oben in den Ofen ein. Die Länge des Spritzarms wird den örtlichen Bedingungen angepasst; üblich sind Längen zwischen 8 und 11 m. Die Spritzlanze kann 360° endlos rotieren und 90° angehoben werden. Der Spritzkopf ist mit Keramikfasern isoliert und wird mit Druckluft gekühlt. Spritzleistungen von bis zu 250 kg/min sind möglich.

Zum Lieferumfang gehören eine Hydraulikstation, ein Schaltschrank mit graphischem Display zur Visualisierung, eine Funkfernsteuerung und eine Station mit Wasserpumpe und -regelventil.

In Kombination mit Spritzmaschinen aus dem Velco Lieferprogramm ist eine halbautomatische Spritzreparatur möglich. Darüber hinaus können vordefinierte Spritzsequenzen programmiert oder die Daten eines Laserscanners genutzt werden.

Optional ist es möglich den Spritzarm im Parallelogramm-Design zu bauen. Unabhängig vom Heben des Spritzarms ist der Spritzkopf hierbei immer in vertikaler Position. Dies bietet Vorteile wenn Öfen mit einem hohen Schacht gespritzt werden müssen oder wenn nur eingeschränkter Platz zum Parken des Manipulators zur Verfügung steht.

Spritzmanipulator HYTOP

Spritzen des LBO´s

Zonenauswahl

HYTOP beim Einfahren in den LBO

Speicherung der Zonen